Abschluss Workshop des GapSLC Projektes

Am 9. Juni 2011 fand am ZDV in Tübingen der Abschluss Workshop des GapSLC Projektes statt, an dem insgesamt 18 Interessenten teilnahmen. Es wurden die im Projekt entwickelten Lösungen zu Security-Aspekten im Grid-Umfeld vorgestellt.

In einem Keynote-Vortrag zeigte Rüdiger Berlich (KIT) mögliche Perspektiven des GridComputing in Deutschland und im internationalen Kontext auf.

Die Senkung von Einstiegshürden in das Grid war oberstes Ziel für das Projekt, wofür verschiedene Ansätze verfolgt wurden, die in den Vorträgen vorgestellt wurden: Das Uploadtool gPut vereinfacht die Handhabung von Zertifikaten in Portalen. Robot- oder Service Zertifikate können als Alternative zu persönlichen Zertifikaten für genau vordefinierte Dienste eingesetzt werden. Und kurzlebige Zertifikate, die per Portal Delegation bezogen werden, entlasten den Anwender von den Formalitäten der Zertifikatsbeantragung. Alle entwickelten Lösungen wurden vorgestellt und in ihrer Funktion demonstriert.

Agenda

Vortragender Titel
Bernadette Fritzsch
(AWI)
Begrüßung
Werner Dillich (Leiter
Arbeitsbereich zentrale Systeme, ZDV)
Begrüßung durch den Gastgeber
Rüdiger Berlich
(KIT)
Key-Note
Bernadette Fritzsch
(AWI)
Einführungsvortrag
Jürgen Falkner
(FIAO)
gPut
Jürgen Brauckmann
(DFN)
Robot Zertifikate
Stefan Pinkernell
(AWI)
Portal Delegation im Grid Portal Szenario
Peter Gietz
(DAASI)
Kurzlebige Zertifikate in Text Grid