Workshop

Das Projekt Gap-SLC versucht, die für viele Nutzergruppen sehr umständliche Handhabung von persönlichen Zertifikaten zu erleichtern oder durch alternative Lösungen zu ersetzen. Die Anforderungen stammen bisher aus den Projekten C3Grid, TextGrid und MediGRID, die angestrebten Lösungen sind aber sicher auch für andere Nutzergruppen von Interesse. Es werden daher möglichst generische Lösungen angestrebt, die von anderen Communities übernommen werden können.

Am 21.09.2009 fand in Göttingen ein Workshop statt, wo Anforderungen aus anderen Communities vorgetragen und diskutiert werden sollten. Eingeladen waren sowohl Projekte, die schon länger bestanden und von ihren Erfahrungen berichten konnten, als auch neue Projekte, um einen Überblick über die Problematik zu erhalten.

Agenda

  1. B. Fritzsch (GapSLC, AWI) - Eröffnung
  2. Kurzlebige Zertifikate
    1. J. Brauckmann(DFN) - DFN-SLCS: Vorstellung des Dienstes
    2. S. Pinkernell (GapSLC, AWI) - Erfahrungen mit dem DFN-SLCS
  3. Anforderungen aus den Communities
    1. Y. Mohammed (GDI-Grid)
    2. A. Hoheisel (BauVOGrid)
    3. D. Krefting (PneumoGrid)
    4. Offen für weitere Grids
  4. MITTAGSPAUSE
  5. J. Falkner (GapSLC, IAO) - Lösungsansätze im GapSLC-Projekt
    1. Vereinfachung der Handhabung des kurzlebigen > Zertifikats (SLC) für den Nutzer
    2. Shibboleth für GridSphere Portale
    3. Attributbasierte Autorisierung
    4. Setzen von Attributen in der Nutzer- und VO-Verwaltung
    5. Service-Zertifikate
    6. Einfach bedienbare Authentisierung mit PKI
    7. Kooperation mit anderen Projekten
  6. Diskussion
  7. Zusammenfassung